Moin moin,

 

und willkommen in Stockholm

 

Stockholm hat eine Fläche von 187 km². In Stockholm leben am 31. März 2012 868.141 Menschen in der Hauptstadt Schwedens. Das sind etwa 4.642 Einwohner je Quadratkilometer. In der Provinz um Stockholm, auch als Groß Stockholm, leben 2,1 Millionen Menschen. Stockholm ist zudem die größte Stadt Schwedens und wurde 1643 die Residenz des Königs. Heute ist sie sowohl Sitz der Regierung, des Parlaments und des Bischofs. Zudem wird Stockholm als das kulturelle Zentrum Schwedens gesehen.

Heute geht es für Inken und mich wieder mit den Hop-On Hop-Off Bus auf Tour. Leider spielt das Wetter heute nicht so mit. Es schüttet wie aus Eimern. Erster Stop unserer Tour ist Konsertuset zu deutsch etwa Konzerthaus.

Das Konserthuset wurde zwischen 1924 und 1926 nach Plänen von von Ivar Tengbom erbaut. Die grauen Granitsäulen stammen aus Streinbrüchen bei Vånevik und zeichnen den Charakteristischen Anblick des Gebäudes. Jedes Jahr am 10. Dezember werden dort die Nobelpreise verliehen.

Nun ging es zurück zum Bus. Eigentlich sollten die Busse alle 15 Minuten fahren. Leider mussten wir eine Stunde und fünfzehn Minuten warten. Dementsprechend voll war auch der Bus.

Nächster Halt unserer Tour war die Altstadt von Stockholm. Die Altstadt auch Gamla stan genannt, liegt auf der Insel Stadsholmen und gehört zum Stadtbezirk Södermalm. Hier befindet sich das von Nicodemus Tessin dem Jüngeren erbaute Schloss sowie die beiden Kirchen Storkyrkan (Nicolaikirche) und Tyska kyrkan (Deutsche Kirche).

Wir schlenderten ein wenig durch die Altstadt. Leider schüttete es wie aus Eimern. Aber das sind wir ja auch aus unserem schönen Hamburg gewohnt. Die Norddeutschen stört ein solches Wetter halt nur wenig.

Nun ging es für uns zum „The Royal Place) dem Stockholmer Schloss. Das königliche Schloss befindet sich im Zentrum Stockholms was ebenfalls auf der Insel Stadsholmen liegt. Das Schloss wurde nach Plänen des Architekten Nicodemus Tessin dem Jüngeren zwischen 1690 und 1750 errichtet und gehört zu den bemerkenswertesten Barockbauten Skandinaviens. Das Schloss steht auf Fundamenten einer älteren Burg, die unter Gustav Wasa im 16. Jahundert ausgebaut wurde und vom Reichssymbol den drei Kronen gekrönt wurde. Karl der 11. beschloss , die Brug „Tre Kronor“ zu einem repräsentativen Schloss umbauen zu lassen und beauftragte Nicodemus Tessin d. J. mit der Arbeit.

Was mich sehr beeindruckt hat, war die Bewachung des Schlosses. Es kommt dem der britischen Königsfamilie und deren Wohnsitzes gleich. Vor den Toren stehen Wachen die sich ebenfalls keinen Millimeter bewegen dürfen. Es wirkt schon alles sehr imposant.

Stockholm ist die schönste Stadt auf der Reise, wie ich finde. Ich möchte Stockholm in jedem Fall noch einmal besuchen.

Nun ging es Zurück zum Schiff. Leider mussten wir wieder auf den Bus warten. Dieses mal warteten wir fünfundvierzig Minuten auf den Bus. Wir waren aber dennoch froh, wieder im trockenen zu sein.

Nun steht uns noch eine eintägige Seereise vor uns.

Ich hoffe Euch haben die kleinen Berichte zu unserer Baltikum Reise gefallen. Die richtigen Bilder folgen in den nächsten Tagen. Vielleicht wird es auch noch einen kleinen Bericht über die Kreuzfahrt als solches geben. Nun wünsche ich Euch erstmal ein schönes Wochenende und bis die Tage.

Liebe Grüße,

Marten